Praxis Dr. Kierstein & Dr. Feierabend in Mainz-Gonsenheim

Aktuelle Informationen

Unsere Praxis bleibt vom 26. Februar bis zum 5. März 2019 wegen Urlaubs geschlossen.

Herzgesundheit durch mediterrane Ernährung

Ernährungsberatung bei Dr. Kierstein in Mainz

Längst bekannt: Die traditionelle Mittelmeerkost ist gut für Herz und Gefäße.

Dass sich diese Ernährungsform günstig auf Herz und Gefäße auswirkt, ist seit langem bekannt. Bereits vor fünfzig Jahren erkannte man Zusammenhänge zwischen kardiovaskulären Erkrankungen und der Ernährung. Man begann eine groß angelegte Studie (sog. „Sieben Länder Studie“) und untersuchte über 15 Jahre hinweg an 16 000 Menschen aus Europa, Japan und USA deren Ernährungsgewohnheiten. Festgestellt wurde: Im Mittelmeerraum sterben weit weniger Menschen an einem Verschluss der Herzgefäße als in den anderen untersuchten Ländern.

Auch Fett und Eier sind nicht das Problem.

Kürzlich folgte eine neuerliche Studie aus Spanien: 7447 übergewichtige Menschen, Raucher, Diabetiker und Menschen mit anderen Risikofaktoren wurden per Los in drei Gruppen eingeteilt. Die einen erhielten eine fettreduzierte Diät, die zwei anderen Gruppen gesunde „Mittelmeer Kost“, außerdem entweder zusätzlich Olivenöl oder eine Handvoll Nüsse. Auch Eier waren erlaubt, ebenso mäßiger Konsum von Rotwein.
Das Ergebnis nach über vier Jahren: Bei den mediterranen Gruppen traten signifikant weniger Schlaganfälle und Herzinfarkte auf. Trotz des relativ hohen Fettgehaltes kam es bei den Teilnehmern der Studie nicht zur Gewichtszunahme. Außerdem war es leicht, diese Ernährungsform langfristig beizubehalten. Die Gruppe mit der fettreduzierten Kost tat sich schwerer, diese Diät einzuhalten.
(Veröffentlichung der Ergebnisse im „New England Journal of Medicine“)

Was ist das Entscheidende an mediterraner Ernährung?

Die sogenannte „Mittelmeer Kost“ hat einen hohen Anteil an pflanzlichen Lebensmitteln wie Obst und Gemüse. Als Getreideprodukte werden vor allem Brot und Nudeln verzehrt.
Wenig gegessen werden Wurst und rotes Fleisch wie Schwein und Lamm, eher Geflügel und häufig Fisch. Milchprodukte und Süßes stehen selten auf dem Speiseplan.
Hauptfettquelle ist Olivenöl. Butter und andere tierische Fette werden kaum gegessen. Dadurch kommt es zu einem hohen Anteil an gesunden ungesättigten Fettsäuren.

Und wie steht´s mit den „Ostereiern“? Ostereier

Beim Verzehr von Eiern spielt die persönliche Patientengeschichte eine große Rolle. Generell hat der Genuss von Eiern jedoch weniger Einfluss auf die Herzgesundheit hat als häufig befürchtet. Hohe Blutspiegel an LDL-Cholesterin steigern das Herzinfarktrisiko. Jedoch stammt das „schädliche“ LDL-Cholesterin nur zu einem geringen Teil aus den zugeführten Eiern. Weit schädlichere Effekte haben die gesättigten oder ungesunden Fettsäuren in fettem Fleisch, Käse, Butter und anderen tierischen Fetten.

Wer sich mediterran ernährt, hat noch weitere Vorteile für seine Gesundheit.

Stellen Sie Ihre Ernährung langfristig nach den Kriterien der Mittelmeerkost um. Knabbern Sie lieber mal eine Handvoll Nüsse als Schokolade, essen Sie Obst statt Eis zum Nachtisch, öfter mal Nudeln mit Gemüse, Fisch statt Fleisch, verwenden Sie Olivenöl für Salate und zum Kochen.
Denn nicht nur Ihr Herz profitiert, auch Erkrankungen wie Arteriosklerose, Krebs und Diabetes werden positiv beeinflusst. Sogar ein Zusammenhang zu besserer Gedächtnisleistung scheint zu bestehen.

Nutzen Sie die ernährungsmedizinische Beratung in der Praxis Dr. Kierstein.

Herr Dr. Feierabend, Internist und Kardiologe, berät Sie in allen „Herzensangelegenheiten“.