Praxis Dr. Kierstein & Dr. Feierabend in Mainz-Gonsenheim

Aktuelle Informationen

Unsere Praxis bleibt vom 27. Dezember 2018 bis zum 4. Januar 2019 wegen Urlaubs geschlossen.

Abnehmen lohnt sich!

Übergewicht ist der Hauptrisikofaktor für viele lebensbedrohliche Erkrankungen. Und die Zahl der Betroffenen steigt.

Laut einer aktuellen Studie sind 67% der Männer und 53% der Frauen in Deutschland übergewichtig. Rund ein Viertel der Bevölkerung gilt als fettleibig. Dabei hat die Zahl der Betroffenen in den letzten zwanzig Jahren stark zugenommen, immer mehr jüngere Menschen bringen zu viele Kilos auf die Waage. Und mit steigendem Gewicht erhöhen sich die Risiken für Krankheiten wie Diabetes, Krebs und Herz-Kreislauf-Leiden erheblich. Umgekehrt tut viel für seine Gesundheit, wer sein Gewicht dauerhaft reduziert.

Wer 10 kg weniger auf die Waage bringt, senkt ganz wesentlich sein Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall und Diabetes:

  • Der Blutdruck sinkt um 10 – 15 mmHg. Als Faustregel gilt: 1 kg Übergewicht weniger senkt den Bluthochdruck um 1 mmHg.
  • Die Blutfette verbessern sich, die ungünstigen Triglyceride sinken um 10 bis 20 Prozent, das ungünstige LDL Cholesterin sinkt um 7 bis 15 Prozent, das günstige HDL-Cholesterin steigt an.
  • Die Blutzuckerwerte sinken um 30 – 50 Prozent (Nüchternblutzucker).
  • Die Gefahr an Diabetes zu erkranken und an den Folgen eines Diabetes zu sterben, sinkt erheblich.

Was der Bauchumfang mit dem Risiko zu tun hat:

Als übergewichtig gilt, wer einen Body-Mass-Index (BMI) über 25 hat, Fettleibigkeit beginnt bei einem BMI über 30. Allerdings sagt der BMI als Maß für Unter-, Normal- und Übergewicht nichts über die Verteilung des Körperfetts aus, was aber Krankheitsrisiken entscheidend beeinflussen kann. Vor allem, wer am Bauch zu viel Speicherfett mit sich herumträgt, ist ein Kandidat für Herzinfarkt und Schlaganfall. Ein Taillenumfang von mehr als 88 cm bei Frauen, mehr als 102 cm bei Männern ebnet den Weg für das sogenannte „metabolische Syndrom“.

Zivilisationskrankheit „Metabolisches Syndrom“ – das lebensbedrohliche Quartett

Hinter diesem Begriff verbirgt sich ein Krankheitsbild, das gekennzeichnet ist durch das Zusammenspiel von vier krankmachenden Faktoren:

  • Übergewicht
  • Bluthochdruck
  • veränderte Blutfette
  • zu hoher Blutzucker

Ursache dafür sind unsere modernen Lebensumstände, bei denen Überernährung und Bewegungsmangel eine große Rolle spielen. Dabei ist Übergewicht der Hauptrisikofaktor – Wenn zum Übergewicht noch zwei der weiteren Faktoren kommen, dann steigt die Gefahr für Herzinfarkt und Schlaganfall ganz erheblich. Und jedes Kilo weniger verbessert auch die anderen Werte.

Durch einen Gesundheitscheck in der Praxis Dr. Kierstein lassen sich Ihre aktuellen Risikofaktoren ermitteln.

Nutzen Sie die ernährungsmedizinische Beratung in der Praxis Dr. Kierstein, um dauerhaft abzunehmen und Ihr Risiko für lebensbedrohliche Herz-, Kreislauferkrankungen zu senken.